Veranstaltungen



Hannes Albers, Rechtsanwalt, Fachanwalt für IT-Recht, Lingen

Brennpunkte im Internetrecht und die neue Datenschutzgrundverordnung

Ist Ihre Internetseite fit?

Termin: 25.01.2018 , 16:00 - 18:00
Veranstalter: Menke Werbeagentur, Anwaltskanzlei Kopp und Partner in Kooperation mit der Emsland GmbH
Veranstaltungsort: Menke Werbeagentur
Am alten Güterbahnhof 7-11
49716 Meppen

Teil 1
Aktuelle Brennpunkte im Internetrecht - Abmahnrisiken für gewerbliche Internetseiten

Kein Medium hat in den vergangenen Jahren eine so rasante Entwicklung wie das Internet vollzogen. Immer neue Dienste und Social-Media-Kanäle versprechen eine direkte und kosten-effiziente Ansprache ausgewählter Zielgruppen. Gleichzeitig birgt kein anderes Medium ein derart hohes Risiko mit einer kostenpflichtigen Abmahnung konfrontiert zu werden. Rechtliche Fallstricke aus dem Wettbewerbsrecht, Urheber- und Markenrecht aber auch Belange des Verbraucherschutzes bieten sehr häufig Anlass für rechtliche Auseinandersetzungen, die in den meisten Fällen mit erheblichen Kosten verbunden sind. Rechtsanwalt Albers gibt im ersten Teil seines Vortrages einen Überblick über aktuelle Rechtsthemen und Brennpunkte juristischer Auseinandersetzungen rund um den gewerblichen Internetauftritt.


Teil 2
Schreckgespenst: Datenschutzgrundverordnung - Was muss bis zum 25.05.2018 passieren?!

In 2016 hat die EU ein neues, einheitliches Datenschutzrecht auf den Weg gebracht, die sog. Datenschutzgrundverordnung (kurz: DSGVO). Lange Zeit wurden die neuen Anforderungen an die Verarbeitung personenbezogener Daten in Unternehmen schlicht ignoriert. Bis September 2017 hatte sich nach einer Umfrage der BITKOM weniger als 1/3 aller befragten Unternehmen mit den neuen Vorgaben zum Datenschutz befasst. Doch die Unruhe in Unternehmen nimmt zu. Bis zum 25.05.2018 müssen die neuen gesetzlichen Regelungen umgesetzt werden. Danach drohen Bußgelder in Millionenhöhe. Rechtsanwalt Albers stellt im zweiten Teil seines Vortrages den neuen Rechtsrahmen der DSGVO vor und gibt Hinweise auf die bis zum 25.05.2018 (mindestens) in Unternehmen zu treffenden Maßnahmen.